Zum Inhalt

TRIAS – Wer wir waren – Wo wir sind und wohin die Reise gehen könnte

In letzter Zeit wurde ich immer wieder gefragt, seit wann es uns gibt.
Ich war mir der Vergangenheit unserer Gemeinschaft zwar immer bewusst, wusste aber spontan nie ein genaues Datum der Gründung und der weiteren Schlüsselmomente zu nennen.

Also habe ich angefangen zu überlegen, und zu recherchieren.

Das hat dazu geführt, dass ich über die Vergangenheit von „Trias“ in aller Ruhe nachgedacht habe.

Diesen Rückblick möchte ich hier mit euch teilen – direkt gefolgt von der momentanen „Situation, und daran angehängt einen Ausblick in eine mögliche Zukunft der Gemeinschaft.

Trias Logo Metall

Vorgeschichte der Trias Multigaming Community

Die Trias Gründungsmitglieder haben vor der Gründung von Trias zusammen
Battlefield 4 beim Clan „The Fallen“ gespielt.

Ich (Nuradim) war beim Battlefield 4 Clan The Fallen Gründungsmitglied – und dort eigentlich sehr zufrieden. Alles lief wie geplant. Man spielte regelmäßig zusammen Battlefield 4, neue Mitglieder kamen dazu, die Stimmung war gut. Aufgrund des fehlenden Mindestalters kamen allerdings immer mehr sehr junge Spieler dazu. Das führte zu einigen komischen Effekten – und im späteren Verlauf zu Grüppchenbildung innerhalb des Clans.

Ich habe später dann Freunde von mir (Sascha + Andre) für Battlefield 4 begeistern können – und die Gemeinschaft The Fallen wuchs und wuchs. André hat später dann noch seinen Kumpel Thorben angeworben. Wir spielten Battlefield 4 zusammen und hatten Spaß dabei.

Ohne lange darauf einzugehen – irgendwann gab es dort dann Ärger. Dieser erste Ärger konnte aber durch eine finanzielle Auslösung (Ärger um die Kosten der Webseite) meinerseits gelöst werden. Danach lief erstmal alles wie bisher weiter.

Wenig später gab es erneut Unstimmigkeiten innerhalb der Gemeinschaft. Es ging dabei unter anderem um Hierarchien innerhalb der Gemeinschaft (und ähnlichen kindischen Problemen – welche vermutlich dem niedrigen Durchschnittsalter der Gruppe geschuldet waren).

Wir waren uns einig, dass wir während unseres Hobbys „Zocken“ keinen dauernden Ärger mit unseren Mitspielern haben wollten und verließen The Fallen kurzerhand geschlossen.

An dieser Stelle soll keine Ursachenforschung oder Schuldzuweisung betrieben werden, diesen Vorgang sehe ich aber eng mit der Trias Vorgeschichte verbunden, da auch, und vor allem deswegen die Trias Idee der Trinität (Respekt / Gleichberechtigung / Einsatzbereitschaft) geboren wurde.

Nach The Fallen – Vor Trias

Wir spielten daraufhin eine Weile unter uns weiter. Nach und nach gesellten sich weitere Freunde und Bekannte dazu. Dann stand die Planung einer LAN-Party an. Wir hatten vorher schon gemeinsame LAN-Partys gefeiert, aber dieses mal wollte ich daraus aber etwas Besonderes machen.

Für diese LAN-Party im Januar 2016 hatte ich mir eine kleine Überraschung ausgedacht.

Da wir immer wieder mal über die vergangenen Probleme bei The Fallen gesprochen hatten, kristallisierte sich ein Bild einer idealen Gemeinschaft heraus – diese über Monate gesammelten Ideen und Wertvorstellungen habe ich dann in Textform festgehalten, und damit unsere „Idee Trias“ niedergeschrieben.

Anfangs gab es noch 10 Gebote aber diese wirkten dann doch etwas zu biblisch…. (Spass!).

Dazu habe ich dann versucht, zusammen mit Sascha (Zottelmonster) eine Webseite zu erstellen. Die Domain unserer Webseite war schnell registriert und ab dann ging es Schlag auf Schlag. Wir versuchten die Webseite über einen dedizierten RaspberryPi bei Sascha (Zottelmonster) zu betreiben, es stellte sich aber schnell heraus, dass die Einrichtung komplexer war als gedacht – und die Performance eher mäßig war. Es musste also eine Lösung her.

Kurz vor der oben genannten LAN-Party habe ich dann „echten“ Webspace gemietet – und eine kleine Joomla Webseite erstellt. Dafür hatte ich mir extra einen Tag vor der LAN-Party Urlaub genommen, um die anderen damit zu überraschen.

Ein schicker Trias Schriftzug (Fiverr sei Dank) drauf, unsere Idee in der ersten groben Formulierung (mit massig Rechtschreibfehlern – wie üblich) gepostet, und fertig war die erste Trias Webseite! Ohne Forum – ohne alles.

LAN Schnappschuss
Bild der letzten Lan, aber die Location ist die selbe.

Trias Gründung und Launch der Webseite

Die Trias Gründungsmitglieder waren Andre (Dia), Sascha (Zottelmonster), Thorben (in1ine_six), Joscha (Mad), sowie Norman (Modjo) und ich (Andre aka Nuradim).

Anfangs war Trias nur als „unsere“ Gaming-Identität gedacht; das ganze größer zu machen und anderen unsere Idee und Wertvorstellung mitzuteilen um nach Gleichgesinnten Mitspielern zu suchen, wurde zwar immer wieder mal besprochen, dies wurde aber anfangs nicht aktiv angegangen.

Als Kommunikationstool nutzten wir anfangs ausschließlich WhatsApp (welches immer noch am Rande verwendet wird) und Teamspeak.

Nach „Gründung“ hat es noch einige Monate gedauert, bis wir unsere Idee nach draußen trugen, um aktiv nach gleichgesinnten Mitspielern suchen.

Falls ich mich recht erinnere, bekam das Vorhaben mit der Ankündigung von Battlefield 1 mehr und mehr Struktur. Die meisten von uns waren Battlefield 4 leid, und planten bei Erscheinen zu Battlefield 1 zu wechseln. Lediglich Thorben blieb bei Battlefield 4 (und suchte sich dort eine neue Gemeinschaft namens 3DC). Das Vorhaben „Battlefield 1“ wollten wir aber gerne mit „vielen“ Leuten zusammen spielen, deshalb fing ich an unsere Vorstellung(en) in einschlägigen Foren zu verbreiten.

Meine Versuche die Joomla Webseite meinen Vorstellungen nach zu gestalten scheiterten wieder und wieder – und irgendwann stellten wir die Webseite auf WordPress um.

ü30 Gaming im Wandel der Zeit
Trias gestern, heute und morgen.

Rückblickend betrachtet, ging danach alles recht schnell. Immer wieder meldete sich jemand bei uns, der unsere Idee gut fand und mitmachte.

Wir spielten zusammen – erst Battlefield 4, dann später Battlefield 1, danach spielten einige The Division zusammen. Eine feste Diablo3 Gruppe fand sich zum regelmäßigen Spielen zusammen. Rainbow Six wurde einige Zeit viel gespielt. Mit dem Erscheinen von Battlefield 1 wurde dies, vor allem kurz nach Erscheinen hauptsächlich gespielt. Vor kurzem fanden einige Mitglieder Spaß an Overwatch (welches ja seit einem Jahr auf dem Markt ist, und bisher von niemanden bei Trias gross beachtet wurde).

Nach und nach wuchs die Gemeinschaft zu dem was wir heute kennen. Und aus der „kleinen“ Gruppe RL-Freunde/Bekannter wurden wir zu einer Gemeinschaft, die sich teilweise nur durch das gemeinsame Hobby kennt.

Neue Interessenten schauten sich das ganze erstmal an, holten dann Freunde, Bekannte, Arbeitskollegen, Geschwister usw. nach. Manche Mitglieder gingen nach kurzer/langer Zeit wieder, neue kamen.

Ich hatte aber nie das Gefühl, dass wir zu einem großen anonymen Haufen werden – nicht zuletzt, weil alle „Mitspieler“ (ob sie nun „Member“ wurden, oder als „Gäste“ mitspielten) denselben Wertvorstellungen und Idealen verschrieben waren.

Ab einer gewissen Mitspielerzahl kann natürlich nicht mehr jeder jeden kennen, vor allem die Spieler, die nur eins oder wenige Spiele spielen, tun sich schwer andere Mitglieder, die ebenfalls nur eins oder wenige (aber halt andere) Spiele spielen kennenzulernen. Es erwartet auch niemand, dass dem so ist, aber wenn man dann mal neu „zusammentraf“, war der Umgangston stets freundlich und positiv. Das beweist, dass die Werte unserer Gemeinschaft scheinbar die richtigen Leute angesprochen haben.

Für die Zukunft hoffe ich, dass sich der abgezeichnete Trend weiter fortsetzt. Sicherlich wollen wir nicht zu groß werden, aber es wäre doch toll, wenn sich neben den bisher etablierten regelmäßigen Events auch ansonsten leicht Gruppen finden um dem gemeinsamen Hobby in netter Atmosphäre nachzukommen.

Das bisherige Feedback der Patreon Backer zeigt, dass die Leute bereit sind für die „Trias Idee“ Geld auszugeben – nicht dafür eine konkrete Leistung zu erhalten, es wird in die Idee dieser Gemeinschaft investiert. Darin die Gemeinschaft auch zukünftig mit neuen Möglichkeiten (z. B. eigene Gameserver usw.) und neuen Perspektiven weiterzubringen.

Abschließend bleibt mir nur zu sagen, dass ich sehr froh bin ein Teil dieser Gemeinschaft zu sein – und freue mich darauf, mit euch die Zukunft dieser Gemeinschaft zu erleben!


Schlusswort:

Frei nach Waltraud Puzicha / (1925 – 2013), deutsche Aphoristikerin….

Unser Erfolg hängt zum größten Teil davon ab, ob es uns gelingt, aus Mitmenschen Mitspieler zu machen.

… stellt sich mir erneut die Frage, warum manche „Gäste“ lieber Gäste bleiben, und sich nicht zu Trias bekennen. Bei uns Mitglied zu sein ist an keinerlei Verpflichtungen gebunden, und bietet auch sonst nur Vorteile.

Die wünschenswerte Registrierung und der regelmäßige Besuch unseres Forums sollte ebenfalls für niemanden eine Hürde darstellen.

Jeder „Gast“, der sich nun dieselbe Frage stellt, sei hiermit herzlich eingeladen sich uns anzuschließen.

Wenn ihr nicht dabei sein wolltet, wärt ihr nicht hier, und wenn wir nicht gerne mit euch zocken würden, seid gewiss – hättet ihr unseren Discord Server sowie unsere Freundeslisten längst verlassen.


Also was hält euch auf?! 


Macht mit – Seid dabei – Werdet Teil der Gemeinschaft!

 

Hatte ich erwähnt… wir haben Kekse (und suchen jemanden, der eine gute Rechtschreibung hat…)!

 

 

Siehe auch:
Vorstellung Trias
Trias Multigaming – Eine gründliche Analyse

Published inNeuigkeiten Trias

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Trias - Webseite via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.